Sie sind hier: edv-beratung-thomas.de / Mehrere Domains, gleicher Webspace?


Suchmaschinen-Optimierung Schritt für Schritt: Praxis-Tipps (nicht nur) für Einsteiger

Mehrere Domains, gleicher Webspace: duplicate content - Problem lösen:

Sie haben mehrere Domains bei einem Webhoster angemeldet, die aber alle auf den gleichen Webspace mit dem gleichen Inhalt zeigen. Dies wird aus Domain-Sicherungsgründen oft gemacht, um zu verhindern, daß Mitbewerber ähnlich lautende Domains anmelden. Ohne weitere Maßnahmen könnten Sie mit diesem Vorgehen bei der Suchmaschine Google aber duplicate content (doppelte Inhalte) erzeugen, wobei Google ohne Ihr Zutun festlegen würde, welche Domain im Index geführt wird.

Im Folgenden zeige ich Ihnen anhand eines Beispiels, wie Sie unter mehreren Domains eine Domain als Haupt-Domain festlegen und von den Neben-Domains zur auserwählten Haupt-Domain weiterleiten, um das duplicate content - Problem (DC-Problem) zu vermeiden. Branche und Ort des Beispiels sind willkürlich gewählt, die verwendeten Domains sind fiktiv, eine Übereinstimmung mit tatsächlichen Gegebenheiten wäre rein zufällig. Und die Umlaut-Domain im Beispiel hat rein gar nichts mit der Danke-Seite an Loriot zu tun ;-)

Ausgangslage: mehrere Domains, gleicher Webspace, gleicher Inhalt:

Beispiel: Sie betreiben eine Mühle in Lüdenscheid und haben folgende Domains angemeldet:
Domain A haben Sie als Ihre Haupt-Domain auserkoren, die in den Google-Index aufgenommen werden soll.

1. Schritt: im Webspace-Wurzelverzeichnis vier Unterverzeichnisse anlegen:

Legen Sie mit Ihrem FTP-Programm im Wurzelverzeichnis (Stammverzeichnis) Ihres Webspace für jede Ihrer Domains ein Unterverzeichnis an. Vergeben Sie dabei eindeutige und unverwechselbare Namen, verwenden Sie nur Kleinbuchstaben und Bindestriche, aber keine Umlaute.
Diese Verzeichnis-Namen werden später im Browser Ihrer Besucher unsichtbar sein.

2. Schritt: im Webhoster-Konfigurationsmenü die Domains auf die Verzeichnisse umleiten:

Melden Sie sich bei Ihrem Webhoster an und leiten Sie im Konfigurationsmenü Ihre vier Domains auf die jeweiligen Unter-Verzeichnisse um, also Domain A auf Verzeichnis A usw. Eine solche Umleitung wird oft auch als Routing bezeichnet (und das Verb umleiten als routen).

Wenn Ihr Webhoster Strato ist, gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Domain auf ein Unterverzeichnis umzuleiten (Stand: Juni 2010):

  1. Nach den Anmelden (Kundenlogin) klicken Sie im Abschnitt "Zu Ihren STRATO-Paketen" auf "zum Paket".

  2. Rufen Sie im Auswahlmenü zuerst "Einstellungen" und dann "Domainverwaltung" auf.

  3. Klicken Sie im Abschnitt "Domainübersicht" rechts neben der jeweiligen Domain auf "verwalten".

  4. Aktivieren Sie im Abschnitt "Domainverwaltung - Einstellungen": "Domainumleitung einrichten".

  5. Im Abschnitt "Umleitung einrichten" wählen Sie "intern" aus und tragen das Verzeichnis in der Form /verzname/ ein.

  6. Abschließend klicken Sie auf "Umleitung aktivieren".

Als Kunde von PS-Webhosting erreichen Sie nach der Anmeldung im Kundenmenü die entsprechende Konfigurations-Seite zur Umleitung Ihrer Domains über "Zusatzdomains / Routing ändern". Auf der Folgeseite "Zusatzdomains" wählen Sie das "Ziel-Verzeichnis" aus und klicken auf "Routing ändern".

Aus "historischen Gründen" kann die zuerst angemeldete Domain kundenseitig nicht auf diese Weise umgeleitet werden. Das erledigt PS-Webhosting aber gerne kostenlos für Sie: Legen Sie zunächst das gewünschte Zielverzeichnis über Ihr FTP-Programm an und bitten Sie anschließend (telefonisch oder per email) bei PS-Webhosting darum, die erste Domain des Pakets ("Hauptdomain") auf dieses Verzeichnis zu routen.

Bei anderen Webhostern sehen Sie auf den Hilfe-Seiten nach oder erkundigen sich im Forum des jeweiligen Webhosters, wenn Sie die Einstellungs-Seite zur Umleitung nicht sofort finden.

3. Schritt: Haupt-Domain A: alle Inhalte ins Verzeichnis A hochladen:

Laden Sie mit Ihrem FTP-Programm für Ihre Haupt-Domain A alle erforderlichen Dateien (HTML-Dateien, CSS-Dateien, PHP-Scripte, Javascripte, Bilder, ...) ins Unterverzeichnis A hoch.

Stellen Sie über die Datei .htaccess im Unterverzeichnis A sicher, daß Ihre Haupt-Domain A eindeutig erreichbar ist (kanonische URL). Dieses Thema wurde schon auf der letzten Seite in diesem Abschnitt (und im Folge-Abschnitt) dargestellt: Erreichbarkeit Ihres Angebots unter mehreren Adressen.

Bei Strato ist das zur Lösung des www-/nicht-www-Problems erforderliche mod_rewrite - Modul ab dem Paket "BasicWeb XL" aufwärts verfügbar.

4. Schritt: alle Neben-Domains auf die Haupt-Domain weiterleiten:

Leiten Sie alle Neben-Domains (B, C, D) suchmaschinen-freundlich auf Ihre Haupt-Domain A weiter. Hierzu laden Sie jeweils in die Verzeichnisse Ihrer Neben-Domains je eine Datei .htaccess hoch, in der per Statuscode 301 (permanente Weiterleitung) auf Ihre Haupt-Domain A weitergeleitet wird. In unserem Beispiel sieht dieser Code so aus:
Redirect permanent / http://www.mueller-luedenscheid.de/

Alternative zu den Schritten 1 bis 4: Weiterleitung mit mod_rewrite:

Wenn auf Ihrem Server das mod_rewrite - Modul verfügbar ist, können Sie sich die Einrichtung gesonderter Verzeichnisse ersparen und von den Neben-Domains zur Haupt-Domain durch folgenden Eintrag in Ihrer einzigen Datei .htaccess weiterleiten:
RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.mueller-luedenscheid\.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.mueller-luedenscheid.de/$1 [R=301,L]

Das ist sicher die technisch elegantere Lösung, wenn auch nicht ganz so übersichtlich wie die Lösung mit den vier getrennten Verzeichnissen.

Fazit: Suchmaschinen-freundliche Weiterleitungen, DC-Gefahr gebannt:

Diese Maßnahmen bewirken, daß von den Neben-Domains B, C und D suchmaschinen-freundlich zur Haupt-Domain A weitergeleitet wird. Wenn Google Seiten in den Index aufnimmt, dann nur solche der Haupt-Domain A, und Google erkennt damit keinen duplicate content (DC). Eingehende Links sammeln Sie nur für die Haupt-Domain A, aber wenn irgendjemand auf die Neben-Domains B, C, oder D linkt, wäre das auch kein Problem, weil in diesen Fällen weitergeleitet wird. Und welche Domain (A, B, C, D) Sie auf Ihrem Briefpapier oder auf Ihrer Visitenkarte angeben, ist belanglos, denn auch bei Direkteingabe von B, C oder D in die Adreßzeile eines Browsers wird zur Haupt-Domain A weitergeleitet.

Und die Suchmaschine Google freut sich: weniger Arbeit :-)

Sonderfall: mehrere Domains, gleicher Webspace, aber unterschiedliche Inhalte:

Wenn sie privater Betreiber mehrerer Websites sind, also mehrere Domains mit jeweils unterschiedlichen Inhalten haben, hierfür aber nur ein Webhosting-Paket und nur einen Webspace gebucht haben, sieht das Vorgehen etwas anders aus als oben beschrieben:

  1. Schritt: im Webspace-Wurzelverzeichnis vier Unterverzeichnisse anlegen:
    genau so wie oben beschrieben

  2. Schritt: im Webhoster-Konfigurationsmenü die Domains auf die Verzeichnisse umleiten:
    genau so wie oben beschrieben

  3. Schritt: Domain A: alle Inhalte ins Verzeichnis A hochladen:
    wie oben dargestellt, dieser Schritt muß aber zusätzlich auch für die Domains B, C und D und die jeweils zugehörigen Verzeichnisse B, C und D durchgeführt werden

  4. Schritt: alle Neben-Domains auf die Haupt-Domain weiterleiten:
    entfällt in diesem Sonderfall ersatzlos

Tipp am Rande: Sie sollten bei mehreren Domains mit unterschiedlichen Inhalten auf dem gleichen Webspace der Versuchung widerstehen, aus Bequemlichkeit die Inhalte einer Domain in das Wurzelverzeichnis hochzuladen. Denn die Regeln einer dort platzierten Datei .htaccess gelten zwangsläufig auch für Unterverzeichnisse, was unabsehbare Folgen für Ihre anderen Domains haben könnte. Auch für Ihre erste (und zunächst vielleicht einzige?) Domain gilt: Wenn eine zweite Domain hinzukommt, sollten auch die Inhalte der ersten Domain in ein eigenes Verzeichnis verschoben werden. Nur eine strenge Trennung der Domain-Inhalte schafft Eindeutigkeit und Übersichtlichkeit.

   zur Übersicht: Suchmaschinenoptimierung Schritt für Schritt

   zurück zu: doppelte Inhalte (duplicate content, DC) vermeiden

   weiter zu: Google-Bildersuche: so bringen Sie Bilder in den Google-Bilderindex

Zur Startseite
Stand: 15.08.2015 nach oben ©2010-2018 Gösta Thomas